Die Geister, die ich rief

jetzt sind sie da! Seit Weimar der erste politisch motivierte Mord an einem Vertreter des Staates!

Sind Sie jetzt zufrieden Herr Gauland, Frau Weigel, Frau v. Storch, Herr Meuthen, Herr Höcke, Herr Kubitschek, Vertreter der Identitäten usw.? 

Ich hoffe, Herr Telkamp und Herr Gauck, sie bedauern jetzt ihre Verharmlosung der Rechten! Ich bin auf ihre Reaktion gespannt!

0 Kommentare

Wie in der Kindheit

 

Heute war ich mit meiner Frau zum Einkaufen. Auch beim Metzger. Wir hatten das Fleisch und die Wurst eingepackt, meine Frau hatte bezahlt, als die Verkäuferin eine Frikadelle zur Hälfte teilte und uns diese mit beiden Händen über den Tresen reichte. Wir waren verdutzt und wussten nicht so recht, was wir mit dem Angebot anfangen sollten. "Na, lassen Sie sich schmecken," löste die Verkäuferin das Problem.

Seit Kindertagen ist es uns nicht mehr passiert, dass wir beim Metzger das obligate "Würstchen" zum Abschied bekamen.

Sagt mir doch mal die (eure) Meinung!

Bei vielen meiner Beiträge räume ich bewusst die Möglichkeit ein, dass der Leser seine Meinung zum Geschriebenen kundtut. Leider wird davon kaum Gebrauch gemacht! Ich würde mich freuen, Reaktionen auf meine Gedanken zu lesen! Natürlich auch kritische!

Der Sonnenkönig vom Bosporus

 Der Ak Saray - Foto Tagesspiegel

Erdogan führt sich auf wie der größte aller Sultane. Er hat wohl Allmachtsphantasien. Aus ärmlichsten Verhältnissen stammend, gibt er jetzt den Allesbeherrscher. Als Kind verkaufte er Sesamkringel und Limonade auf Istanbuls Straßen. Kritiker bezeichnet er allesamt als Terroristen, die verfolgt und eingesperrt werden müssen. 

Seine Prunksucht kennt wohl keine Grenzen. Der Bau des Ak Saray, des Weißen Palastes, Amtssitz in Ankara, kostete beinahe eine halbe Milliarde Euro, er umfasst 1150 Räume. Damit ist er viermal so groß wie das Schloss von Versailles. An der Ägäisküste in der Bucht von Okluk entsteht ein Prachtbau mit 300 Räumen, fünf Swimmingpools, zwei Tennisplätzen und Hubschrauberlandeplätzen. Bei Marmaris auch an der Ägäisküste wird ein weiterer Palast gebaut. Das reicht dem Potentaten wohl immer noch nicht. In der Osttürkei am Van-See will Erdogan einen vierten Palast bauen lassen. Beim Bau der Paläste werden Umweltschutzbedingungen grob missachtet.

Erdogan richtet sich wohl für die Ewigkeit ein. Ich kann mir nicht denken, dass er all diesen Luxus nach verlorenen Wahlen einmal abgeben wird!

 

Bei meinem Bericht beziehe ich mich auf einen Hintergrund-Artikel von Gerd Höhler im Kölner Stadtanzeiger vom 14. Juni 2019.

0 Kommentare

Man wird doch wohl noch in Urlaub fliegen dürfen!


Originalton einer Frau, die vom Reporter gefragt wurde, ob sie nicht auch der Meinung sei, dass die vielen Flüge und Seereisen unserem Planeten schaden würden. Für ein paar Tage billig mit dem Flieger nach Malle, das muss doch möglich sein! Nach dem Motto, ich bin schon für den Schutz der Umwelt, aber mein persönliches Vergnügen muss ich schon noch haben! Unser Nachbar macht jetzt schon die dritte Kreuzfahrt in diesem Jahr!

An Billigflieger und Kreuzfahrtunternehmen wag sich kein Politiker mit Kritik oder gar mit restriktiven Maßnahmen. Man kann dem Volk doch nicht "die Spiele" nehmen! Dass Kreuzfahrtschiffe jede Menge Dreck und touristisch interessante Orte für die einheimische Bevölkerung unbewohnbar machen, interessiert die Verantwortlichen wenig. Beispielhaft dafür sind Dubrovnik und Venedig.

Gerade aus den Staaten zurück, muss die Hochzeitsreise in die Dom Rep gehen. In den norwegischen Fjorden knubbeln sich die Kreuzfahrtschiffe. Vor lauter Schiffsriesen kann man das Wasser der Fjorde nicht mehr sehen. Ein Ort am Fjord muss dann auf einen Schlag etwa 2000 Besucher, oder noch mehr, verkraften. Die Welt ist ein Dorf geworden. Jeder kann und will die entlegensten Gegenden dieser Erde entdecken. Die letzten unberührten Zonen dieser Welt werden mit Schiffsreisen erkundet, auch wenn es dem Passagier bei der Umrundung von Kap Horn zum Kotzen übel wird. Darf man einmalige Biotope wie etwa die Galapagos-Inseln, die Arktis oder die Antarktis mit Touristen überfluten?

Reisen ist etwas Wunderschönes! Nur sollte es in sanftem Rahmen geschehen. Wer in der Hammelherde von Besuchern mit Button auf der Brust auftritt, damit er auch ja seine Gruppe nicht verliert und für die Rückkehr zum Schiff auch den richtigen Bus erwischt, der sieht und erlebt vom Reiseland nichts! Er belästigt lediglich die Einheimischen. Die würden sich allenfalls freuen, wenn Kreuzfahrttouristen Geld in die Kassen der Händler und Restaurantbesitzer spülen würden. Nur, gegessen wird an Bord und für einen Einkaufsbummel ist keine Zeit. Für Kreuzfahrtunternehmen sollte es zur Pflicht gemacht werden, den Touries einen Blick in den Bauch des Schiffes zu ermöglichen, wo Menschen für Hungerlöhne die Drecksarbeit machen, damit die Unternehmen Billigreisen anbieten können!

 

Liebe Kreuzfahrer und Ferne-Welten-Entdecker! Ist euch eigentlich bewusst, was für ein schlechtes Zeugnis ihr eurer Heimat ausstellt? Heimat, bewusst geographisch gesehen! Auch hier sind Wunder zu entdecken und Schönheit zu fotografieren! Urwälder gibt es in zahlreichen Landschaftsschutzzonen. Burgen und Schlösser haben wir reichlich. 

Wenn ich auf die Frage, wohin es denn diesmal in Urlaub ginge, antworte:" In die Fränkische Schweiz oder zu den Orgeltagen nach Krummhörn in Ostfriesland", werde ich oftmals mitleidig angelächelt. Auf Nachfrage wissen viele dann nicht einmal, wo sich die angesprochenen Orte befinden!

Aber auch die weite Welt haben meine Frau und ich bereist, immer als Individualtouristen, wobei schon das Planen des Urlaubs viel Freude bereitet.

Offensichtlich sind wir noch nicht bereit dazu, zu Hause mit dem Taxi abgeholt zu werden, in einen Bus verfrachtet zu werden, um in einer Herde an markanten Orten Reiseführervorträge zu hören, die beim nächsten Stop schon wieder vergessen sind. Bei der Hast dieser Führungen habe ich als Photograph kaum Gelegenheit ansprechende Motive im Bild festzuhalten, die sogenannten Fotostops sind mir zu kurz.

 

 

0 Kommentare

Unfreiwillig komisch

Die Zeitschrift Foto News schickt jedem, der es will, täglich einen Blogbeitrag. Heute einen über den Fotografen David Bailey.

 

Originaltext :

Chronist der Swinging Sixties

Arte sendet ein Porträt von David Bailey

Für David Bailey zogen sich Prominente aus, Andy Warhol kroch ihm fast in die Linse und die Queen schenkte ihm ein seltenes Lächeln.

 

Nakt? Man ist versucht, stets das Wörtchen - dabei - zu ergänzen. Großes Kopfkino!

 

Ich hoffe, die Redaktion des Blattes verzeiht mir den Joke!

Pfingsten

Vor den Feiertagen haben wir unseren Schülern stets ans Herz gelegt, dass sie sich an Pfingsten möglichst oft und lange im Freien aufhalten sollten, damit sie viel vom herabkommenden Geist mitbekämen. Offensichtlich haben aber nur wenige, wie sich später herausstellte, unseren Rat befolgt.

Ich möchte gar nicht wissen, wie viele Menschen in unserem Lande noch wissen, warum wir das Pfingstfest begehen! Wer es noch mal nachlesen möchte.

Im Gottesdienst haben neben mir sehr viele Gläubige gehört, wovon der Pfarrer sprach, dass wir so, wie Gott uns liebt, auch unseren Nächsten lieben sollen, in Worten und Taten. Offensichtlich müsste Pfingsten öfter stattfinden, damit das bei den lieben Mitmenschen auch auf fruchtbaren Boden fällt!

Das belegen besonders meine gegenwärtigen Erfahrungen mit Menschen, die sich Christen nennen!

 

Photoquelle Spiegel online

0 Kommentare

Ich habe eine Vorahnung.

Ich sehe kommen, dass eine zunehmend große Anzahl von Scheindemokratien und Diktaturen große Teile der Welt ins Unglück stürzen. Jetzt schon beschneiden Regierungen Freiheiten - in Polen, Ungarn, Österreich, Italien, in der Türkei, China, Russland, Amerika, Brasilien, Venezuela. Die Presse und Meinungsfreiheit sind schon beschnitten oder werden bald ausgesetzt. Frankreich und Deutschland werden diesem Beispiel folgen. Machtgierige Despoten werden Unruhen schüren und Kriege beginnen, wie es Putin schon vorgemacht hat. Menschen, die die heutige Freiheit nicht zu schätzen wissen, werden jammern, wenn sie von Arschkriechern, Speichlleckern und Denunzianten verfolgt werden.

Gebe Gott, dass ich Unrecht habe!

0 Kommentare

Trump

 

Ging gerade über den Ticker - Nach dem Besuch bei Königin Elisabeth twitterte Trump :“Baustop Mauerbau. Plane statt dessen Nachbau des Buckingham-Palastes in Washington! Nach Fertigstellung Krönung .

 

Letzte Fake-News

C D U

Ich höre meine Frau gerade sagen, sie höre schon Herrn Linnemann schreien:" Angela, bleib bei uns!"

S P D

Nur zu Genossen! Die 5%-Hürde ist bald erreicht.

Satire über Anne Frank

Die derzeitige politische Weltlage und die gesellschaftliche Situation, gerade in Deutschland, bieten schon genug Anlass, sich kritisch einzumischen. Was ich aber heute im Kölner Stadtanzeiger lesen musste, erfordert ein paar Worte der Empörung!

Der Streamingdienst Netflix, vor allem von der Jugend geschätzt, brachte eine satirische Sendung über Anne Frank, eine Folge der Serie "Historical Roast". Darin äußert sich der Hitler-Darsteller:  "Von allen Berichten aus dem Zweiten Weltkrieg, die ich gelesen habe, ist dein Buch mit Abstand am brennbarsten."

Wie geschmacklos ist denn so etwas!

Schlimm genug, dass der Autor dieses Artikels es offenbar für nötig befand, zu erklären, wer Anne Frank war und welches Schicksal sie genommen hat! 

In Deutschland brannten nicht nur Bücher, sondern in den Krematorien auch die Leichen vergaster Juden!

 

Photo Wikipedia

0 Kommentare

Niedergang der Volksparteien

Die Verantwortlichen der großen Parteien dürften sich eigentlich über den Ausgang der Europawahl nicht wundern. In den letzten Monaten waren sie so mit sich selbst beschäftigt, dass fürs Regieren keine Zeit mehr übrig war. Der Bürger fühlte sich alleingelassen. Beispielhaft die Querelen zwischen CDU und CSU, die im Streit zwischen Seehofer und der Kanzlerin gipfelten. 

Die SPD hat wacker versucht, Einiges auf die Wege zu bringen. Der Wähler hat davon wohl nicht bemerkt.

Bei der Stimmabgabe wird bei vielen Bürgern sowieso nach Gefühl und aus dem Bauch heraus entschieden.

Die beiden vormals großen Parteien haben momentan keine Persönlichkeiten an der Spitze, die Menschen begeistern könnten, so, wie es vormals zum Beispiel Willy Brandt vermochte.

Ich möchte Deutschlands Zukunft auch nicht Annegret Kramp-Karrenbauer anvertrauen!

 

Grafik Wikipedia

0 Kommentare

A K K

Ich habe es schon einmal gesagt, sie kann es einfach nicht!

Österreich rückt nach rechts

von wegen! Ein großer Teil der Bevölkerung des Alpenstaates war schon immer dort angesiedelt.

Als ich Ende der 60ger Jahre des vorigen Jahrhunderts mit Freunden nach dem Abitur in Wien war, hatten wir folgende Begegnung -

Wir spazierten durch den Garten der Hofburg, als eine Frau von ihrer Bank aufstand, sich vor uns postierte und fragte:" Seids aus dem Reich?" Wir schaute verdutzt drein und konnten diese Frage zunächst nicht einordnen, bis die Frau von Neuem anhob und mit der Hand auf einen Balkon der Hofburg zeigte und verkündete:" Schauts! Von da hat der Führer gesprochen!"

 

Lesenswert zum Thema Nationalsozialismus und Wien ist Robert Seethalers Roman "Der Trafikant". Er schildert sehr deutlich die Machtergreifung der Nazis in Wien.

0 Kommentare

Über Photographie

" Auf Reisen gleichen wir einem Film, der belichtet wird. Entwickeln wird ihn die Erinnerung."

 

Dieser Satz wird Max Frisch zugeschrieben. Gefunden im Reisetagebüchlein meines Reiseanbieters



Meine neue Photo - Seite

Schon längere Zeit habe ich eine kostenfreie Photo-Seite bei Jimdo. Die Anzahl der Inhalte ist dort natürlich begrenzt. Darum bin ich in die PRO-Kategorie aufgestiegen. Ich habe das Gesicht der Seite etwas verändert, ich hoffe, es gefällt! Mit der Gestaltung des Blogs habe ich noch Probleme, die hoffentlich bald gelöst sind! 

Die Seite heißt  www.volker-krause-photografie.de

Auf dem Streife rechts befindet sich ein Link, über den ihr ebenfalls zur neuen Seite gelangt. Wenn ihr von dort wieder zu dieser Seite wollt, hilft ein weiterer Link.

Mal wieder etwas über die Dummheit

Eine Fernsehsendung berichtete über Nigel Farage,  der in der Wählergunst mit seiner Partei bei den Briten momentan hoch im Kurs steht. Seine neugegründete Partei führt die Umfragewerte für die Europawahl an. Bei seinen Auftritten bedient er Emotionen, wie es auch Trump tat. Streckenweise schleudert er lediglich Namen europafreundlicher Politiker in die Menge, die dann mit Wutgeheul antwortet. 

Wenn ich so etwas sehe und höre, muss ich an Göbbels Rede im Berliner Sportpalast denken:"Wollt ihr den totalen Krieg?" Und an die darauf folgenden Ovationen der Zuhörer. So sind Volksverhetzer unterwegs, die Leute folgen bei Wahlen ihren Emotionen, Verstand, soweit überhaupt vorhanden, spielt eine geringe Rolle.

Der unvergessene Diether Hildebrand war einmal Zeuge eines Auftritts von Cindy aus Marzahn in einer prall gefüllten Halle. Sein erster Gedanke dabei sei gewesen, so sagte er :" Und die dürfen alle wählen!"

So ist Demokratie! Die Stimme eines jeden ist gleichviel wert. Es müsste ein Weg gefunden werden, die Massen zum kritischen Nachdenken zu führen! Doch das fürchten viele "Volksvertreter"!

Aus meiner Suppenküche

Kürzlich hat ein mir nicht gerade wohlgesonnener Mitmensch geraten, ich solle mich doch in einer "Suppenküche" engagieren anstatt dauernd nur "herumzunörgeln". Mit Nörgeln meint er die  kritischen Beiträge auf dieser Seite und meine gelegentlichen Leserbriefe. Ich schätze das Mitwirken vieler Menschen im Einsatz für Bedürftige sehr. Meinen bescheidenen  gedanklichen Einsatz verstehe ich als Aufruf zum Nachdenken, damit die soziale Ungerechtigkeit in unserer Gesellschaft geringer wird. Mein Anliegen ist es auch, vor dem Erstarken rechter Kräfte ringsherum zu warnen!

Am Schluss unserer Unterhaltung sagte ebendieser Mensch, er sei schließlich Christ, er würde mich auch in sein Abendgebet einschließen, damit ich nicht mehr so viel herumnörgeln müsse.

Bisher hat das wohl nichts genutzt. Kann es vielleicht sein, dass der Liebe Gott doch auf meiner Seite steht?

0 Kommentare

France Naturelle - Ein Reiseanbieter wie man sich einen wünscht


 

Wer eine Frankreichreise plant, für den habe ich einen Tipp!

Es gibt da in Köln einen Reiseveranstalter, France Naturelle, der bietet wunderbare Reisen an. Ziele sind die Bretagne, die Provence, Burgund und die Loire.

Planung, Betreuung und Ratschläge zeugen davon, dass das Team um Thomas Kötting mit ganzem Herzen und mit großer Liebe bei der Sache ist. Aber schauen Sie selbst!

Das Allerbeste ist ein Paket, das der Postbote 14 Tage vor der  Reise bringt. Der Clou ist hier ein Reiseführer speziell für den gebuchten Urlaub gemacht, mit sehr hilfreiche Ratschlägen für die Gegend, Sehenswürdigkeiten abseits vom Touristentrubel, kulinarische Tipps usw. Das Buch ist in braunem Leinen gebunden.

 

ps Ich bin kein Influencer. Mir liegt alleine daran, das Unternehmen zu unterstützen, weil es so einen besonderen Weg gefunden hat, Urlaub in Frankreich zu planen und durchzuführen.


0 Kommentare

Photographen über die Photographie

‘having a camera, does not make you a photographer’ 

 

Unbekannter Photograph


Ein weiser Mann

Im Internetauftritt meines Facebook-Freundes, dem österreichischen Rutenbauer Peter Postbauer, fand ich Folgendes -


Ein paar Fliegen aus der Werkstadt der Hollfelder Traditionsfirma Bavaria

 

Sie stammen aus meinem Besitz. Heinz Weiland, der lange für die Bavaria als Instruktor gearbeitet hat, hat sie mir einmal geschenkt.

Ein paar Photos sind hier zusehen.


Kevin allein zu Haus

Ja, ja, unsere Kevins! Über Knaben dieses Namens hat eine Grundschullehrern einmal ein ganzes Buch geschrieben.

Ich verstehe aber nicht, dass sich die ganze Welt jetzt darüber aufregt, was der junge Mann da im Zeit-Interview gesagt hat. Zumindest seine Überlegungen über das Eigentum an Wohnraum scheinen mir plausibel zu sein. Warum darf sich ein Jungsozialist keine Gedanken über den Zustand der jetzige und einer zukünftige Gesellschaft machen? Das Wort Sozialismus löst einen riesigen Furor aus. Ich erinnere mich an frühere Zeiten, wenn man da bei etwas linken Thesen zu hören bekam:"Dann geh doch in die DDR!" Ähnliches ist jetzt aus Bayern zu hören. 

Es spricht nicht für den momentan recht intoleranten Zustand unsere Gesellschaft, wenn ein SPD-Mitglied dafür so harsch angegangen wird, wenn es einmal solche Gedanken äußert.

Nebenbei gesagt, die ungerechte Verteilung von Besitz und die manchmal haarsträubenden Arbeitsbedingungen  in unserer Gesellschaft vertragen schon ein kritisches Nachdenken! Langfristig zahlt sich ein Schielen nach Wählerstimmen nicht aus, wenn jetzt zu hören ist, dass diese Äußerungen vor Wahlen zu einer Unzeit kommen.

Ich wette, die Menschen, die sich jetzt so aufregen, haben noch nicht mal das ganze Interview gelesen und greifen zwei Äußerungen polemisch, gedankenlos  und aus dem Zusammenhang gerissen heraus!

 

Photo Wikipedia


0 Kommentare

Heuschrecken

Photo Wikipedia

Es gibt offensichtlich sehr viel Geld in der Welt, das nach Anlage schreit. Die Heuschrecken überfallen jeden Bereich, der eine sichere Anlage und Vermehrung verspricht. 

Nun hat es auch den medizinischen Bereich entdeckt. Anleger kaufen sich mit der Absicht auf gute Rendite in Arztpraxen ein. Bevorzugt sind Zahnarzt- und Radiologische Praxen. Offenbar ist hier der höchste Gewinn zu erzielen. Angestellte Zahnärzte geben zu, dass sie die Patienten zu teuren zahntechnischen Lösungen überreden sollen. 

Wo es um die Gesundheit von Menschen geht, muss so etwas ausgeschlossen sein! Da ist der Gesetzgeber gefragt.


Segenswünsche

 

Mein niederländischer Lieblingsautor Maarten`T Hart hat einen Roman geschrieben, Magdalena, der seiner Mutter gewidmet ist. Am Schluss des Buches schreibt er über deren Trauergottesdienst. Maarten `T Hart ist bekennender Atheist. Aber etwas im Verlaufe des Gottesdienstes berührt ihn doch immer wieder tief, der Schlusssegen. Er schreibt :

"Dieser Segen aus Numeri 6 ist zweifellos das Schönste, was der Gottesdienst zu bieten hat. Welch eine unvergessliche Sprache:

" Der Herr segne dich und behüte dich. Der Herr lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig. Der Herr hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden. Amen." 

Um dieses Segens willen, den die Christen übrigens den Juden gestohlen haben, wünschte man, es wäre doch wahr, was einem in der Jugend mit allen verfügbaren Mitteln eingetrichtert und aufgezwängt worden ist, .........Aber leider ist es nichts als eine Illusion. Ach, nicht einmal das."

So ist es!

 

Quellen-Hinweis für den Segensspruch - Luther-Bibel, Viertes Buch Mose (Numeri), Kapitel 6, Der priesterliche Segen " Und der Herr redete mit Mose und sprach." So sollt ihr sagen zu den Israeliten, wenn ihr sie segnet:" Der Herr segne ........".

 

Maarten `T Hart - Magdalena, Eine Familiengeschichte - Erschienen bei PIPER


Brexit

Wahrscheinlich können die Brexit-Treiber bei all dem Unfug, den sie angerichtet haben, noch gut schlafen - David Cameron, der die Sache erst ins Rollen gebracht hat, um sich und seiner Partei zu nützen, die Populisten Boris Johnson und Nigel Farag. 

Nun hat es bei den wieder aufflammenden Unruhen in Nordirland schon die erste Tote gegeben.

Ich erinnere dazu an meinen vor einiger Zeit eingestellten Beitrag zum Irlandkonflikt.


Großes Spendenaufkommen für den Wiederaufbau von Notre Dame

Photo Wikipedia

Es ist gut, dass viele Superreiche sehr viel Geld für den Wiederaufbau von Notre Dame spenden wollen. So kann dieses einmalige Bauwerk eines Tages vielleicht wieder entstehen.

Aber - warum öffnen diese Menschen ihr Herz und ihr Portemonnaie nicht angesichts der unsäglichen Not im Jemen und in Syrien oder in anderen Teilen dieser Welt? Beides hat seinen Sinn! Aber ist der Einsatz für Menschen nicht wichtiger?


Not macht erfinderisch

In einem Prospekt der Firma Biber, die Nützliches zu moderaten Preisen vertreibt, habe ich den nebenstehenden Artikel entdeckt.

Ich bin sicher, dass jemand mit einer Spinnenphobie diese überaus praktische Vorrichtung ersonnen hat. Das hässliche Spinnentier wird nicht nur schonend gefangen, sondern kann, weil nützlich, an einem unbedenklichen Ort ausgesetzt werden.

 

Jetzt bin ich doch noch zu so etwas wie einem Influenzer geworden!



Neubeginn

Eine Rehhaarsedge vor einer antiken Angelrolle

Ich habe das Fliegenbinden wieder entdeckt, und ich hoffe, dass es meine Gesundheit zulässt, wieder einmal zum Fischen ans Wasser zu gehen!


Jagdszenen in der CDU

 

Es ist offensichtlich, die Jagd ist eröffnet! Die Bataillonen versammeln sich hinter Friedrich Merz. Verbände und Politiker sägen am Stuhl des jetzigen Wirtschaftsministers. Er, der Farblose, der Glücklose, so wird er allenthalben genannt, soll Platz machen für Merz. Ich glaube, so etwas nennt man Mobbing. Die Kanzlerin hält sich von all dem erleichtert und erlöst zurück.


Ursachenfindung

 

Ach, Herr Ratzinger, Sie sind doch auch ein alter Lateiner. Dann müssten Sie doch wissen: 

"si tacuisses poeta mansisses", hättest Du geschwiegen, ein Weiser wärest Du geblieben!

Die 68er sind nun wirklich an allem schuld, warum dann nicht auch am Missbrauch innerhalb der katholischen Kirche. Die Schuldigen sind gefunden. Also, weiter so!


Emil Nolde

Immer redete man schon davon, dass Nolde eine gewisse Nähe zum Gedankengut der Nazis gehabt haben soll. Nun ist es heraus, der Maler bewunderte den Führer und war ein Antisemit. Das alles, obwohl seine Bilder, als entartet gebrandmarkt, in Museen nicht gezeigt werden durften. Das wurde später zu einem Malverbot umgedeutet. Im Noldehaus in Seebüll konnte man die "Ungemalten Bilder" sehen. Zwei mal habe ich dieses Haus besucht, das so gar nicht in die norddeutsche Landschaft passen will.

Es war schon ein Erlebnis, Noldes wunderbaren Bilder nahe ihrem Entstehungsort sehen zu dürfen! Wenn man noch das Glück hatte, den angrenzenden, vom Maler angelegten und gepflegten Garten, in voller Blüte bewundern zu können, war das Erlebnis perfekt!

Nun aber hat die Kanzlerin, eben wegen Noldes politischer Ausrichtung, zwei seiner einmalig schönen Bilder aus ihren Amtsräumen verbannt. 

Ich frage mich, ob das so richtig war. Muss man nicht den begnadeten Künstler vom Menschen und seiner Haltung trennen! Wenn man damit anfinge, das Eine vom Anderen abhängig zu machen, wäre unser Dichter- und Künstlerhimmel schnell leergefegt! Richard Wagner z.B. wird verehrt, obwohl er ein schrecklicher Mensch war und gegen die Juden polemisiert hat.

Florian Illies hat in einem Beitrag für das Feuilleton der ZEIT folgenden zutreffenden Satz geschrieben:

"Es wäre schön, wenn es uns gelänge, die Widersprüchlichkeit, die ja eigentlich nur von der Widersprüchlichkeit des Menschen erzählt, zum Teil unserer Deutschstunde zu machen. Und der Wahrheit Raum zu geben, dass leider auch niederträchtige Menschen höchste Kunst schaffen können. Das ist natürlich unbequem. Aber viel mutiger, als wieder damit anzufangen, Bilder abzuhängen."

Illies bezieht sich in diesem Text auf den Roman von Siegfried Lenz "Deutschstunde", der die Person Emil Noldes zum Thema hat.


"the finest ever built"

Vor ein paar Jahren habe ich eine solche "Wonderod" und die dazugehörige Automatikrolle von Shakespeare in einem Konvolut ersteigert. Zufällig fand ich letzt dieses Werbeplakat im Internet und kramte Rute und Rolle hervor, baute beides zusammen und machte ein paar Würfe. Das reichte auch schon. Verwöhnt vom heutigen Material, kann ich mir nicht vorstellen, dass man mit dieser Last einen genussvollen Tag beim Fischen verbringen konnte. Interessanterweise befindet sich auf der Rolle aber schon eine Kunststoffschnur. 

Im Jahre 1947 begann die amerikanische Firma Shakespeare mit der Produktion von Glasfaserruten. Wann meine Rute und die Rolle gebaut worden sind, konnte ich nicht feststellen.

Shakespeare Wonderod - Details

Die besagte Shakespeare Automatikrolle

mehr lesen

Ein besonderer Satz aus einem Buch, das ich gerade lese

 

Mehr hier


Demonstrationen

Bild mdr

Überall wird demonstriert. In der Presse habe ich den Satz gelesen - "Alle Revolutionen haben auf der Straße begonnen."

Warum nehmen unsere Parteien nicht Volkes Stimme wahr oder tun deren Beweggründe ab? Beschäftigen sich mit sich selbst, um Einfluss und Machterhalt zu sichern? Merken unsere Politiker nicht, wie unzufrieden die Menschen mit ihnen sind? Es ist peinlich, sich von Kindern und Jugendlichen die Wahrheit sagen zu lassen! Es fällt vielen Politikern dann nichts Anderes ein, als die große Strafkeule zu schwingen. Die Quittung wird kommen oder sie ist schon da!

Im Grundgesetz steht doch - "Alle Macht geht vom Volke aus."


In der AfD soll es auch nette Leute geben

Nach dem neuerlichen Schmusekurs der CDU mit der AfD im Zusammenhang mit der möglichen Wahl einer AfD-Politikerin zur Bundestagsvizepräsidentin halte ich in ostdeutschen Landtagen Koalitionen der beiden Parteien für sehr wahrscheinlich.

Erinnerung und das politische Denken vieler Politiker reichen nicht bis in die Zeit der Weimarer Republik zurück, als man die vermeintlich harmlos dummen NAZIS ins Boot geholt hat.

Es ist für mich unvorstellbar, dass eine Politikerin, die mit Höcke und Co. in einer Partei ist, dem deutschen Bundestag vorsitzen soll!

 

Ganz klar - mit A. K. K. rückt die CDU weit nach rechts!

 

Gott sei Dank! Nachdem es heute Morgen noch so aussah, als hätte die Kandidatin eine Chance, ist sie dann doch mit Pauken und Trompeten durchgefallen! Es gibt noch verantwortungsvolle Abgeordnete!

Aber, was für eine Blamage für die Herren Brinkhaus und Kubicki, die Frau Harder-Künel doch wählen wollten!


Zum Thema - Was die Welt gar nicht wissen wollte

 

Eine Kölner Boulevardzeitung titelt heute :

 

Was Heino an Hannelore nervt.

Kein Mensch will wissen, was mich an Heino nervt!

 

Heino


Große Zeiten für Komiker!

Ich habe immer schon gesagt - "Heino for President!"


April, April!

Die Sache mit der riesen Sofortbildkamera in Kinderdijk war natürlich ein Aprilscherz!


Innovativ

 

Die Niederländer sind nicht nur gute Deichbauer, auch im Bereich innovativer Technik sind sie auf Zack! Dieser große Sucher in Kinderdijk lässt sich drehen. Hat man den richtigen Bildausschnitt gefunden, drückt man auf einen seitlichen Knopf und nach ein paar Sekunden hat man das fertige Sofortbild in der Hand. Klasse!


0 Kommentare

Genial

                                                   Titelseite einer Werbebroschüre 


A. K. K. - Ich glaube, sie kann es wirklich nicht!

Es ist schon erstaunlich. Zum Thema Dummheit fällt einem immer wieder etwas Neues auf!

Da erwartet die CDU-Chefin tatsächlich, dass die Grande Nation Frankreich ihren Sitz im Weltsicherheitsrat ausgerechnet mit Deutschland teilt! Sie hat offensichtlich auch kein Gespür für politische Gegebenheiten!

 

 

Bild Wikipedia


Noch etwas zum Thema Dummheit

Der Brexit

Viele Briten glauben immer noch, ihr schönes Königreich sei der Nabel der Welt.

Für sie ist der Kontinent ganz weit weg.

Und die Welt ist eine Scheibe. Wer sich zu weit von der wunderbaren Insel entfernt, fällt runter.

Wie sagt der Volksmund doch so treffend - "Dummheit und Stolz wachsen auf einem Holz!"


Über Dummheit

Ein Beben scheint die Nation zu erschüttern. Wir werden immer dümmer. Der ZEIT ist das gemessene Nachlassen der Intelligenz allenthalben eine Titelgeschichte wert, die Tagespresse schreibt, dass immer mehr Abiturienten durch die Abschlussprüfung fallen. Und das heißt schon was bei dem Nachlassen der Anforderungen im schulischen Bereich. In den 90ger Jahren hieß es - "Jedem Deutschen sein Abitur!". Dabei hatte man wohl vergessen, dass mit dem erfolgreichen Ablegen der Reifeprüfung auch ein gewisses Maß an Intelligenz, Wissen, Pflichtbewusstsein, Fleiß und Einsatzbereitschaft verbunden sein muss. Auch das Gehirn bedarf eines Trainings! Ansonsten erschlafft es.

Viele dieser Eigenschaften vermisse ich heutzutage unter einer großen Anzahl von Kindern und Jugendlichen.


0 Kommentare

Rüstungsexporte

Keine Waffen an Diktatoren, in Kriegsgebiete und an kriegführende Länder!


0 Kommentare

Gottschalk liest

Zugegeben, ich bin etwas voreingenommen an die Sendung rangegangen! Eigentlich sollte so eine Sache doch eine Nummer zu groß für einen Gottschalk sein! Hat er nun die Hürde zum Literaturkritiker genommen? Bedingt! Gottschalk ist und bleibt ein Selbstdarsteller, eine Diva. Bücher und Autoren waren Beiwerk für seinen Auftritt. Mit weiblichen Autoren kann er flirtend herumschäkern, vor dem arrogant-klugen von Schirach hatte er Muffe, über dessen Buch wurde dann ja auch kaum gesprochen. Überhaupt hatte ich den Eindruck, dass von Schirach nur gekommen war, um den Moderator auf den Arm zu nehmen, als er z.B. sagte, die Gottschalk-Suite im Münchener Bayerischen Hof habe er abgelehnt, weil zu bunt und schrill, ein kleines bescheidenes Zimmerchen sei ihm lieber gewesen.

Ich möchte mit der Volksweisheit enden, die da sagt - Schuster bleib bei Deinen Leisten!


Photographen über die Photographie

Wer fotografiert, hat mehr vom Leben. -Text aus der Werbung.


Aus dem Bereich Lesenswert(es) - Julia Trompeter Frühling in Utrecht

 

Sehr zu empfehlen! Mehr hier


Vergesst sie nicht die vielen unschuldig in türkischer Haft sitzenden Menschen!

Niemals hätte ich gedacht, dass es einmal so weit kommen würde, dass ich nicht mehr in ein Land reisen könnte, nur weil ich dessen Präsidenten kritisiert habe!


Der Kaiser von Deutschland

Gestern Abend war Deutschland für ein paar Stunden ein Kaiserreich. Gefeiert wurde Roland, der Schlager-Kaiser. Bis kurz vor Mitternacht durfte der Majestät gehuldigt werden.

Ich protestiere aufs Schärfste dagegen, dass meine Rundfunkgebühren für so einen Scheiß ausgegeben werden. Ja, dieses obszöne Wort trifft ganz genau das, was da geboten wurde! Volksverdummung zum Quadrat! Wie soll man das anders nennen, wenn erwachsene Menschen im Publikum mit güldenen Krönchen auf dem Kopf mit Strahlen im Gesicht dem Kaiser huldigen. Mal ganz von der miesen Qualität der gebotenen Musik abgesehen!

Hinter der Bühne lachen sich später die "Künstler" des Abends über die bescheuerten Menschen kaputt, die ihnen zuvor noch zugejubelt haben, dabei zählen sie mit größtem Vergnügen die Scheinchen, die ihnen dieser Abend mal wieder eingebracht hat. 

Kleine Kostprobe gefällig?

 

Wer nett zu alten Männern sein will, der kann ja ins Altersheim gehen!


Massaker in Neuseeland

Was die braunen Hassprediger anrichten, zeigen die unglaublichen Morde an unschuldigen Menschen in Neuseeland.


Thomas Gottschalk Liest

Kann der das? Ach! Hätte ich nicht gedacht!

 

Gottschalk plant eine Literatursendung beim Bayerischen Rundfunk.


Der Böse Wolf

Bei uns im Bergischen Land nimmt die Furcht vor dem Wolf immer skurrilere Züge an. Landwirte vermuten, dass durchziehende Wölfe Schafe und Ziegen gerissen hätten. Einzelexemplare will man sogar gesehen haben. Zudem muss es hier auch eine besondere Spezies von Wolf gehen, den Flugwolf, der vier Meter hohe Zäune überwinden kann!

In einem Artikel der heutigen Landausgabe des Kölner Stadtanzeigers äußert ein Schafzüchter, dass ihm klar sei, "dass der Wolf nichts mit Naturschutz zu tun habe". Das soll er aber mal erklären! Immerhin hatte der Wolf vor seiner Ausrottung  durch den Menschen bei uns schon ein natürliches Vorkommen.

Auch in diesem Artikel kommen Tierhalter zu Wort, die ihre Abneigungen dem Wolf gegenüber nur mit wagen Vermutungen und angeblichen Geschehnissen belegen können. Aussagen nach Art der "Stillen Post", wo doch jeder weiß, was der Letzte in der Kette zu vermelden hat! 

Diese Art der Berichterstattung muss man als Panikmache bezeichnen!

Nebenbei gesagt, niemand will den Menschen ausrotten, der sich zugegebener Weise viel mehr als der Böse Wolf an der Umwelt vergeht!

 

Bericht des Ksta vom 14. März 2019 S. 28 Gefürchteter Rückkehrer  von Harald Röhrig 

Brexit

Jemand sollte den Stopfen  ziehen, damit die ganze britische Insel-Luftmatratze im Meer versinkt!


Über Dummheit

Porträt eines Wolfes - Präparat, aufgenommen im Living-Room der Dalton Lodge im kanadischen Yukon Territorium

Niemand wird abstreiten, dass hinter der Weisheit, die der Natur innewohnt, ein vernünftiger Plan steckt. Um so verwerflich dumm ist es, gewaltsam in dieses Plangeschehen einzugreifen! Greift man in diesen Zyklus ein, gefährdet man das Große Ganze. Beispiel sei das momentane Insektensterben.

Vor Jahrzehnten wurde der Wolf in unsern Regionen ausgerottet. Wie ich in einer Reisebeilage der Wochenzeitschrift ZEIT lesen konnte, wurde der letzte freilebende Wolf 1835 am Rande des münsterländischen Ortes Herbern erlegt. Auf seinen Tod war ein Preisgeld ausgesetzt worden.

Mit dem Wolf war und ist eine magische Angst verbunden. Eine Urangst vor diesem bösen Tier, das angeblich Kinder frisst. Der Wolf hat seinen sinnvollen Platz im Gefüge der Natur. 

Momentan breitet sich Panik aus. Wölfe werden an Bushaltestellen gesehen, sie schleichen um Kindergärten herum usw.. Die Politik meint eingreifen zu müssen. Unsere Umweltministerin plant angeblich ein Gesetz, das den Abschuss von Wölfen erleichtern soll. Eine Dummheit!

 

Ich beziehe mich auf ein REISEN - SPEZIAL der ZEIT  N°11 März 2019 S.36 "Du bist aber groß geworden!" von Anna von Münchhausen


0 Kommentare

Katholische Kirche

Nachdem die ungeheuer große weltweite Anzahl der Missbrauchsfälle bekannt wird, ist die katholische Kirche kaum noch eine moralische Instanz.

Wenn der Papst Missbrauch an Kindern und an Untergebenen als eine die ganze Gesellschaft umfassende Angelegenheit bezeichnet, versucht er zu entschuldigen und vergisst, dass die Kirche und ihre Vertreter eine besondere und vorbildhafte moralische Pflicht haben!

Wer sich in der katholischen Kirche hat etwas zu Schulden kommen lassen, braucht keine Angst haben, tief zu fallen! Siehe auch Tebartz-van Elst, der nun in Rom ein fröhliches Bischofsleben führt.


Aschenkreuz

Da sage einer, die katholische Kirche ginge nicht mit der Zeit. Im Radio habe ich gerade gehört, dass man sich in Bochum auf einem Marktplatz ein Aschenkreuz abholen kann!

Für die, die nicht mehr wissen, was es damit auf sich hat, hier ein Link.


Photocommunities

Photo-Communities sind beliebt, auch ich bin Mitglied in einer solchen. Das Wissen, dass mein Photo in der ganzen Welt betrachten werden kann, hat schon was!

Aber es entwickelt sich leicht ein Wettbewerb um die meisten Likes. Man verfolgt, welche Bilder wohl am meisten gemocht werden. Zwangsläufig entwickelt sich ein Nachahmungseffekt, um auf dieser Ebene auch erfolgreich zu sein.

Aber gerade das ist der Tod einer kreativen Photographie. Das Individuelle eines Photographen geht verloren. Zukünftig werde ich mich bemühen, weniger Bilder einzustellen, dann aber solche, von deren Qualität ich überzeugt bin.

Drei Bilder (eigene), von denen ich meine, dass sie die oben angeführten Kriterien erfüllen.

 


Wider die Dummheit II.

Schon wahr! Man darf natürlich nicht alle Menschen, schon gar nicht alle jungen Menschen, pauschal verurteilen! Das weiß ich. Nur, die Zahl der Vernünftigen und engagierten ist im Moment recht klein!

Die jungen Menschen, die sich jetzt vehement in ihren Freitagsdemos für die Umwelt einsetzen, bekommen die Härte der Behörden zu spüren. Die durch die Demonstrationen versäumten Unterrichtsstunden sollen als unentschuldigtes Fehlen auf dem Zeugnis erscheinen. So fördert man das Engagement der Jugend für eine enorm wichtige Sache bestimmt nicht! Der bürokratische Staat greift durch. Wenn die Schüler schon durch diesen Zeugniseintrag bestraft werden sollen, dann sollte auf demselben Zeugnis auch vermerkt sein, wie viele Unterrichtsstunden im selben Schuljahr ausfallen mussten!

Ja, sind die Bürokraten denn blind? Setzt sich die Jugend einmal für etwas ein, dann hat sie mit Häme einschlägiger Politiker und den Strafen der Bürokraten zu rechnen! So erziehen wir gewiss keine verantwortungsvolle Jugend!


0 Kommentare

A.K.K

Sie sollten sich schämen, Frau Kramp-Karrenbauer! Ich tue es schon für Sie!

Populismus macht sich nun auch unter CDU Politikern breit. Angela Merkel wäre eine solche Entgleisung wohl kaum passiert!


0 Kommentare

Wider die Dummheit

 

Ich bin davon überzeugt, dass die Welt an der Dummheit ihrer Bewohner zu Grunde gehen wird.

Dummheit macht sie zur Beute von Rattenfängern wie Trump, Putin, Erdogan, Orban, Kaczyński, Gauland, Höcke usw. es sind. Sehenden Auges marschiert die Weltgemeinschaft in ihr Unglück, wenn sie die Zerstörung der Natur in Kauf nimmt, die Entscheidung über wirtschaftliches Wohlergehen skrupellosen Ausbeutern überlässt, machtgailen Politikern, die von dem einmal errungenen Amt nicht loslassen können, hinterherrent, um nur die schlimmsten Erscheinungen zu nennen.

Nur, was macht diese Dummheit aus? Es lassen sich Erklärungen finden :

Gewiss liegt es nicht immer an der fehlenden Intelligenz.

Wie sollen Bürger absehen, was es bringt, wenn man z.B. Rechten hinterherrennt, wenn ihr Geschichtsbild frühestens beim Fall der Mauer beginnt? Keiner hat den jungen Menschen von heute richtig verständlich gemacht, wie es zur Katastrophe des 2. Weltkrieges gekommen ist. Es heißt, man soll aus der Geschichte lernen. Es kann sich aber kein Verständnis entwickeln, wenn da eine inhaltliche Leere ist!

Ja, die Gesellschaft, voran die Schule, hat versagt. Unsere Kinder lernen weder richtig Rechnen und Schreiben, noch die globalen Zusammenhänge verstehen, die unsere Welt so geschaffen haben, wie sie heute ist. Wir überlassen sie in einem Zustand, der ihnen vorgaukelt, ihr Glück in einer einigermaßen großen finanziellen Sicherheit, in Bequemlichkeit und Spaß zu suchen. Diese Haltung macht die Menschen extrem anfällig für Verführungen jeglicher Art.

Die Medien, allen voran die Fernsehanstalten, fördern diese Haltung. Zur besten Sendezeit bieten sie zunehmend Gewalt und volkstümlerischen Blödsinn, nur um ja die Quote zu erfüllen. Dafür gibt es die Ausrede, es gäbe ja Sender, die intellektuell anspruchsvoll seien. Nur, wer sieht die, wenn das leicht erreichbare Programm „Besseres“ anbietet. Der Bildungsauftrag, den die Rundfunkanstalten laut Gesetz haben, muss überdacht werden! Wenn die Fernsehkost gesund ist, werden viele sie auch verzehren! 

Dummheit resultiert auch aus Faulheit. In unseren Schulen wird nicht mehr richtig gelernt. Uncool ist es, sich anzustrengen. Dabei gilt der Satz von der Normativen Kraft des Faktischen. Wenn sich viele Schüler in ihrer Faulheit und in ihrer Bequemlichkeit einig sind, so senkt dies das ganze Niveau! Lehrer berichten z.B., dass sie Klassenarbeiten und Klausuren so, wie sie im Vorjahr konzipiert waren, den heutigen Schülern nicht mehr vorsetzen können. Zu viele Schüler würden kein Ausreichend mehr erreichen. Hintergrund - liegt der Prozentsatz der mangelhaften bzw. ungenügenden Arbeiten unter einem bestimmten Satz, darf die Arbeit nicht gewertet werden. Dazu, siehe oben!

Wir müssen dafür sorgen, dass viel mehr Menschen einen Durchblick haben und sich durch das vollzogene und richtige Wählen artikulieren, dass sie sich für die Belange der Allgemeinheit einsetzen. Dazu muss man aber wach sein und sich nicht in das vermeintlich sichere Private zurückziehen, um die Füße hochzulegen und darüber nachzusinnen, wie man noch mehr Spaß haben könnte!

 

 

„Wider die Dummheit“ dafür sollte man einen Orden stiften. Den hätte A.K.K. nach ihren letzten karnevalistischen Äußerungen gewiss nicht verdient!


Aus der Rubrik Lesenswert(es) - Amor Towles Ein Gentleman in Moskau

 

Sehr zu empfehlen! Mehr hier


Gender-Wahnsinn

Auf der Internetseite der Firma Leica fand ich unter einem Textbeitrag folgenden Satz :

 

Hinweis: Aus Gründen der Lesbarkeit wurde im Text die männliche Form gewählt, selbstverständlich beziehen sich die Angaben auf Angehörige beider Geschlechter.

 

Ist das ironisch gemeint oder Ernst? Dann müssten aber auch die Menschen des neuerdings anerkannten dritten Geschlechts einbezogen werden!

 


Infizierte Handys

Was ich da heute in den Nachrichten gehört habe, kann ich einfach nicht glauben! Es werden neue Handys verkauft, die werksmäßig schon mit einer Software versehen sind, die ein Ausspähen des Benutzers ermöglichen. Um welchen Hersteller es sich handelt, blieb unklar.


Vogelfreunde

Der Brouwersdam auf der Grenze zwischen Südholland und der Provinz Zeeland trennt das Grevelingen Meer von der Nordsee ab. Er ist Teil des Delta-Planes, der die Niederlande vor Überflutung schützen soll. 

Mittlerweile sind Grevelingen und Nordsee zu einem Surfer-Paradies geworden. An Wochenenden reiht sich hier Wohnmobil an Wohnmobil.

Nun hat aber eine andere Spezies von Freizeitaktivisten den Damm für sich entdeckt - BirdWatcher. Sie bauen ihre Spekive auf schwere Stative und spähen auf Strand und Meer immer auf der Suche noch einem besonderen Vogel, den sie einer Zentrale als Erstvorkommen melden können. Ich glaube, dafür gibt es dann Punkte in einem Wettbewerb.

Letzten Sonntag, ein herrlich sonniger Wintertag, befragte ich einmal einen solchen Watcher, der mir dann versicherte, der Brouwersdam sei ein Hotspot, um seltene Wasservögel beobachten zu können.

Während unseres Gespräches kam ein Bus aus Belgien an. Als dessen Türen sich öffneten, entließ er eine Schar weiterer Vogelfreunde, die sogleich, noch im Schatten des Busses, ihr Instrumentarium aufbauten. Eine neue Form des Tourismus?


Noch ein paar Sätze aus Amor Towles Roman Ein Gentleman in Moskau

 

Hier nachzulesen.


Berühmte Photographen über die Photographie

Sandro Vannini hat diesen prächtigen Photoband zu Tutenchamun photographiert. Anderenorts habe ich über dieses Buch schon berichtet. Vannini hatte die Gelegenheit, eine Vielzahl von Schätzen rund um diesen jung verstorbenen Pharao in aller Ruhe und Gründlichkeit zu photographieren.

 

Sandro Vannini Tutenchamun - Die Reise durch die Unterwelt, erschienen im Taschen Verlag


Eine Illusion

Mangels göttlicher Fügung, Führung,  und Eingebung setze ich auf Künstliche Intelligenz. Der Münchner im Himmel, auf Dienstreise im Hofbräuhaus, wartet da ja bekanntlich auch noch immer auf die göttlichen Ratschlüsse.

Offensichtlich ist der Mensch eine Fehlkonstruktion, die stets nur den persönlichen Vorteil im Sinne hat. Wer es damit ganz toll treibt, kann als Staatenlenker sein Volk, den Kontinent, ja die ganze Welt ins Unheil stürzen. Beispiele dafür gibt es genug - Stalin, Hitler, Trump, Putin, Xi Jinping, Erdogan, Orban, Maduro und, und, und. Selbst solche Anführer, die anfänglich nur das Beste im Sinne hatten, wie Fidel Castro, wurden Opfer der eigenen Machtgelüste.

Speichellecker und Arschkriecher sorgen dafür, dass das Unheil, welches den Hirnen ihrer Führer entspringt, auch in die furchtbare Tat umgesetzt wird.

Meine verwegene Idee - man müsste einen Computer, bitte nicht in China gebaut, mit soviel Gutem, Vernünftigem, Gerechten füttern, dass er Maßregeln ausspuckt, die für alle Menschen verbindlich sein müssten. Eine Weltregierung der unabhängigen Künstlichen Intelligenz.

 

Ich habe darüber, was ich da eben geschrieben habe, noch einmal nachgedacht. Wahrscheinlich käme es darüber, was man dem Computer eintrichtern sollte, zu einem riesigen Streit, der zu einem Weltkrieg ausarten würde!


0 Kommentare

Etwas Neues aus dem Bereich Lesenswert(es)

 

10 ruchlose Geschichten - mehr dazu hier


Joan Baez

 

In der Zeitung hatte ich gelesen, dass Joan Baez nächsten Freitag in Köln vor dem Dom ein Konzert geben wird.

Im Internet forschte ich auf der Suche nach Neuigkeiten über die Sängerin und fand den Mitschnitt eines ihrer Konzerte im Pariser Olympia.

Ich war so gefesselt, dass ich nicht abschalten konnte und erlebte so das ganze Konzert.

Die ganze Zeit über stand die ältere Dame barfuß, schlicht gekleidet zunächst allein, später mit drei jungen Musikern auf der Bühne. Keine große Bühnenshow, nur ein paar Lichteffekte. Im Vordergrund standen die Strahlkraft, die von dieser Künstlerin ausgeht, und ihre ausdrucksstarke Stimme unterstützt von ihrem wunderbaren Gitarrenspiel. Ihre Stimme ist nicht mehr so glockenhell wie damals zur Zeit der großen Protestbewegung, aber noch immer fesselnd. Politisch engagiert ist sie auch noch. Sie sang ein Lied für die Flüchtlinge dieser Welt und ein Lied für Obama "He sang Amazing Graze" . Sie sagte Obama, auch mit Fehlern behaftet, sei ihr Präsident gewesen, jetzt sei da nichts.

Vor allem am Ende des Konzertes sang sie ihre bekanntesten Lieder, das ging ans Herz, vielleicht auch der eigenen Erinnerungen an vergangene Zeiten wegen.

 

Dieser Beitrag gehört eigentlich in den Bereich Wunschträume. Mein Wunschtraum wäre, eines ihrer Konzerte life zu erleben, um sie hinterher in den Arm nehmen zu dürfen und um ihr zu sagen, wie sehr ich sie verehre.

------

Aus aktuellem Anlass krame ich diesen Beitrag noch einmal hervor. Gestern lief bei ARTE eine Filmdokumentation über Joan Baez und anschließend die Aufzeichnung ihres Abschiedskonzertes im Pariser Olympia. Ich fand all das, was ich oben geschrieben habe, noch einmal bestätigt.


Einen Schatz gefunden


Das besondere Licht von Zeeland

Hier gibt es ein paar Bilder.

JU 52

Heute erreichte mich eine traurige Nachricht. Die JU 52 der Lufthansa fliegt nicht mehr - aus Kostengründen. Wer sie noch einmal im Flug erleben will, hier ein kleines Video.

Ich bin froh, dass ich vor einiger Zeit noch einen Flug mit dieser Maschine erleben durfte! Mehr dazu hier.


The Trouble - Neue Unruhen in Nordirland?

 

 

Mehr dazu hier


Der Ausverkauf Hollands

Mit Entsetzen mussten wir bei unserem gerade zurückliegenden Aufenthalt im holländischen Zeeland feststellen, dass die geschäftstüchtigen Holländer offensichtlich den Hals nicht voll kriegen! Die Zahl der Ferienhaussiedlungen, fertiggestellt oder im Bau, nimmt ständig zu. Bis in die Dünen hinein liegen die Häuschen, dicht an dicht. In den Sommermonaten wird es eine Invasion von Touristen geben. Die Zeit der beschaulichen Dörfer, der wenig bevölkerten Strände ist wohl vorbei!

Domburg, das jetzt schon sehr besuchte Seebad, lässt ein ganzes Viertel neu erbauen. Das Dorf ist im Moment nur über Umwege zu erreichen. Trotzdem war die Hauptstraße letzten Sonntag bei sonnig, kaltem Winterwetter dicht bevölkert, die Straßencafe`s gut besucht. Zeeland ist nicht mehr der Ort, an dem wir einmal Ruhe, Beschaulichkeit und Erholung gefunden haben!

Ein anderer ärgerlicher Punkt ist die Tatsache, dass die Preise rasant steigen. Für ein Kilogramm Kabeljau mussten wir z.B. etwa 35 Euro zahlen.


Ich fürchte, wir werden bald nicht mehr dazugehören

zu denen, die sich einen kleinen Wohlstand leisten können! Am Monatsende ist das Portemonnaie ziemlich leer! Lange ist unsere Pension nicht mehr erhöht worden. Schicke Sachen, die man sich gerne einmal gönnen möchte, haben mittlerweile ein solches Preisniveau, dass man doch vom Kauf Abstand nimmt. Der Pullover, der da verführerisch in der Auslage liegt, soll schlappe 169,00€ kosten, ich rechne noch immer um, das sind mehr als 300 DM! Alles das, was einigermaßen ansprechend ist, hat seinen Preis! Aber es muss doch Menschen geben, die sich so etwas erlauben können.  

Überall sind die Preise teils erheblich gestiegen, bei der Miete, den Mietumlagen, dem Sprit, den Lebensmitteln, eben überall! Nur Löhne und Renten sind nicht in diesem Maße gestiegen.

Gezielt wird mittlerweile eine dünne Schicht von Gut-Verdienern angesprochen, die im Stande ist, diesem Preisauftrieb zu folgen. Was man so gemeinhin als Mittelschicht bezeichnet, kommt nicht mehr mit.

Ein Beispiel. Will man reisen, so bietet sich eine Billigkreuzfahrt an. Wenn man aber weiß, wie unverträglich ein solches Reisen für die Umwelt ist und dass der niedrige Reisepreis auf Kosten der ganz unten im Schiffsbauch schuftenden Lohnsklaven möglich ist, vergeht der Appetit auf einen solchen Urlaub.

Der Normalverdiener drückt sich die Nase am Schaufenster des Reisebüros platt, wo luxuriöse Reisen zu ausgesuchten Reisezielen angeboten werden, Reisen, die auch ihre Kunden finden. Mir wird ganz schwindlig, wenn ich die Prospekte von ZEIT-Reisen betrachte, einer Tochtergesellschaft des Zeitverlages. Da werden tolle Angebote zu Traumzielen der Welt mit hochinteressanter Thematik angeboten. Aber zu welchen Preisen! Für unsereins unerschwinglich! Es muss gewiss eine Klientel geben, die das zahlen kann. Mit Geld erkauft man sich Exklusivität und die Gewissheit bei Besichtigungen und Exkursionen, nicht in Massen hinter dem gemeinen Pöbel herlaufen zu müssen. Die Schere klafft immer weiter auseinander!

Was ich mit den genannten Beispielen sagen will, ist, dass wir auf dem Wege zu einer Zweiklassengesellschaft sind. Es wird, oder es gibt schon, eine sehr gutverdienende Oberschicht und eben die Unterschicht, zu der große Teile der früheren Mittelschicht absteigen werden oder schon abgestiegen sind. 

Da wundern sich die Auguren, dass der Mob auf die Straße geht und den ungefilterten Zorn auf die Elite herausschreit. Frankreich ist da ein gutes Beispiel. Die breite Masse meint, dass Macron nur für die Reichen da ist, dass der Normalbürger zu kurz kommt. 

Sarah Wagenknecht hat auch schon eine gelbe Weste an!

 


0 Kommentare

"Es ist nicht alles Gold, was glänzt!"

Wie dekadent es in manchen Kreisen zugeht, zeigt beispielhaft der Fall Ribery. Wie abartig ist es doch, dass dieser Bayern-Spieler in einem Nobelschuppen ein vergoldetes Steak verzehrt, wo ein paar hundert Meter weiter Menschen als moderne Sklaven für einen Hungerlohn schuften müssen! Leider hat der Glanz des Goldes nicht auf seine Denk- und Ausdrucksweise abgefärbt! So ein Mensch hat als sportliche Vorbild für unsere Jugend in keinem Stadion mehr etwas zu suchen!


Zum Dreikönigstag

Die Könige aus dem Morgenland bringen dem Jesuskind ihre Gaben - Fresko im Kreuzgang des Brixener Klosters.


Ein besonderer Satz aus einem Buch .....

 

Mehr dazu hier!


Etwas Neues in der Rubrik Lesenswert(es) - Christoph Gottwald Melatenblond - Köln Krimi

 

Melatenblond "befreite" mich von der Lektüre des preisgekrönten Romans Archipel von Inger-Maria Mahlke.


Weihnachtsgrüße

 

Ein Freund hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass ich in diesem Jahr meine Weihnachtsgrüße etwas früh losgeschickt habe. Darum möchte ich heute noch ein paar Gedanken nachlegen.

Sabine Rückert von der ZEIT nennt im Leitartikel der Weihnachtsausgabe dieses Blattes den Frieden als das größte aller Geschenke und dankt all denen, die für ein Bisschen mehr davon gesorgt haben. Ihr Dank gipfelt in bemerkenswerten Worten, wenn sie schreibt - " Kurz : all jenen Menschen, die den urmenschlichen Reflex, stets für sich selbst den besten Deal herauszuholen , immer aufs Neue überwinden und hinter sich lassen." 

Und am Schluss des Artikels zitiert sie den Kirchenvater Augustinus :" Bete, als hinge alles von Gott ab. Handle, als hinge alles von dir ab." Maximen, über die es lohnt, einmal nachzudenken.

 

 Frohe Weihnachten!

 


Wirklich so erlebt!

Am Eierstand auf dem Markt.

Kundin zur Marktfrau:" Kann man die Eier auch einzeln haben?"

Marktfrau zur Kundin:" Na klar! Nur halbe verkaufen wir nicht!"


Merz II.

Egoismus und persönliche Interessen, wie sie Friedrich Merz an den Tag legt, schaden dem Gemeinwesen. Wieder, nach dem Gezänk um Seehofer, legt das Machtinteresse eines Mannes die CDU und die Arbeit der Bundesregierung nahezu lahm.

Eine Regierung darf keine Spielwiese für persönliche Machtgelüste Einzelner sein! Ein solches Verhalten, wie Merz es an den Tag legt, fördert die Politikverdrossenheit der Bevölkerung immens.

siehe dazu auch den Artikel der SZ!


Merz

Mit dem Regieren und der Beschäftigung mit Sachthemen wird es bei der CDU in absehbarer Zeit auch nichts werden. Zu sehr ist die Partei damit beschäftigt, für den knapp unterlegenen Merz ein Pöstchen zu finden und seine Gefolgschaft zu beruhigen.


Die Auferstehung des Diafilms

Paul Simon sang dereinst :

I love to take a photograph

So mama don't take my Kodachrome away

In ihrer letzten Ausgabe berichtet die Zeitschrift PhotoKlassik ( I/2019 ), dass Kodak wieder einen Diafilm im Angebot hat, den Ektachrome Color Reversal Film E100. Siehe nebenstehende Abbildung!

Ausschlaggebend für die Wiederbelebung des Diafilms ist sicher die Tatsache, dass viele ernsthafte Photoamateure zur analogen Photographie zurückkehren.

Zufällig bin ich beim Durchstöbern meiner Diasammlung auf eine Diareihe gestoßen, die mit einem Kodachrome-Diafilm vor mehr als 40 Jahren gemacht worden ist. Die Aufnahmen sind erstaunlich gut erhalten - kein Schimmel, da glaslos gerahmt, und in recht gutem farblichen Zustand. Die Photos lassen sich in sehr ordentlicher Qualität scannen. Was Hoffnung gibt, dass dies um so mehr beim neuen Ektachrome der Fall sein wird!

Der Scan, nach Lightroom exportiert und nicht korrigiert.



Festtagsgrüße


Im Vorhof zur Hölle

Ein Vormittag in einer Praxis für Radiologie.


Hilferuf

" Friedrich, bleib bei uns! "

Carsten Linnemann auf dem CDU-Parietag nach der Abstimmungsniederlage von Friedrich Merz

 

Den Friedrich aber zieht es zurück zum großen Geld, nachdem ihm der große Coup misslungen ist.


Berühmte Photographen über die Photographie

Schon in der Anfangszeit, als der Fotograf die Belichtungszeit selbst abmaß, als in der Dunkelkammer der Entwickler penibel angemischt wurde, um bestimmte Effekte zu erzielen, da wurde manipuliert. Tatsächlich ist jedes Foto von A bis Z eine Fälschung. Ein völlig sachliches, unmanipuliertes Foto ist praktisch nicht möglich. Letzten Endes bleibt es allein eine Frage von Maß und Können.

 

 -Edward Steichen


Pflegenotstand II.

Es ist unglaublich, wie mit dem höchsten Gut eines Menschen, seiner Gesundheit, in Krankenhäusern umgegangen wird!

Es ist zu wünschen, dass ein jeder, der in eine solche Anstalt eingeliefert wird, seine "Fünf Sinne" noch beieinander hat, damit er kontrollieren kann, was mit ihm geschieht bzw. nicht geschieht!

 

Mein Urteil basiert nicht allein auf meiner Einzelerfahrung. Spricht man mit jemandem, der gerade in irgendeiner Form mit einem Krankenhaus zu tun hatte, so hört man stets das Gleiche - ärztliche Betreuung gut, die pflegerische miserabel.


0 Kommentare

Auf jeden Abend folgt ein neuer Morgen!


 

Auch ein Feier-"Abend" hat einen solchen! 

Verwunderung und Ungläubigkeit in meinem Umfeld haben mich nachdenklich gemacht! Ich mache also weiter. Was bei den Grübeleien einer schlaflosen Nacht herauskommt, sollte doch noch mal überschlafen werden.

Das hat mir mal jemand auf ein Paket gemalt.

 


Feierabend!

Ich schließe meine Seite. Hier mehr.


Auch ich habe einen Traum!

-  Die Leute vom Zeit-Magazin mögen mir verzeihen, wenn ich diese Worte wähle! -

 

Mein Traum ist der, dass die echten demokratischen Staatenlenker dieser Welt den Despoten und den Diktatoren den Handschlag verweigern und ihnen offen ihr schäbiges Tun vorhalten sollten. Dass man sie nicht bei Staatsbesuchen hofiert und noch den Roten Teppich ausrollt. Dass man ihrem schäbigen Tun Taten folgen lässt. Leuten wie Erdogan müsste klar sein, dass sie außerlandes verhaftet und einem unabhängigen Gerichtshof übergeben werden könnten. Es ist ungeheuerlich, dass unsere Politiker das totalitäre China mit Wirtschaftsdelegationen besuchen, chinesische Politiker auf Auslandsbesuch sollten sofort einem Richter vorgeführt werden. Weitere Beispiele könnten zahlreich aufgeführt werden. Hören Menschenrechte dort auf, wo wirtschaftliche Interessen im Vordergrund stehen? Wie verlogen ist das?

Wären die Westmächte einem Herrn Hitler entschlossener entgegengetreten, der Welt wäre ein unsägliches Morden erspart geblieben!

 

Demjenigen, der meint, ich hinge einer Utopie nach, möchte ich entgegnen, dass mein vorgeschlagenes Handeln noch nie versucht worden ist!


Willkür-Urteile in der Türkei

Wann endlich findet unsere Bundesregierung die richtigen Worte und Taten, um die aus nichtigen Gründen in der Türkei verurteilten deutschen Staatsbürger freizubekommen?


Pflegenotstand

Bei einem Besuch im Krankenhaus berichtete mir eine Patientin Folgendes :

Eine pflegerische Hilfskraft betrat ihr Zimmer und sagte:" Ihr Kissen liegt auf dem Boden!" Dann verließ sie das Zimmer. Nach einer Weile kam sie wieder, sah das Kissen noch auf der Erde liegen und fragte:"Soll ich Ihnen das Kissen aufheben?"

Am nächsten Tag weigerte sie sich, der zweiten Patientin auf dem Zimmer, einer alten Dame von 90 Jahren, die zudem noch durch einen Schlauch mit Sauerstoff versorgt werden muss, auf deren Bitte hin, ein Fenster zu öffnen:" Das können Sie selbst! Die Patienten sollen sich bewegen!"

Da fühlt man sich doch richtig wohl im Krankenhaus!


Kein Ende der Willkür!

Die Willkür-Urteile der türkischen Justiz gegen Erdogan-Kritiker nehmen kein Ende.

Die in Köln lebende deutsch-kurdische Sängerin Hozan Cane ist soeben von einem türkischen Gericht zu einer Freiheitsstrafe von mehr als sechs Jahren verurteilt worden. Begründung - Mitgliedschaft in einer Terrororganisation, der PKK. Hozan Cane ist deutsche Staatsbürgerin.

Mehr dazu hier.

 


0 Kommentare

Die Geister, die ich rief

jetzt sind sie da! Seit Weimar der erste politisch motivierte Mord an einem Vertreter des Staates!

Sind Sie jetzt zufrieden Herr Gauland, Frau Weigel, Frau v. Storch, Herr Meuthen, Herr Höcke, Herr Kubitschek, Vertreter der Identitäten usw.? 

Ich hoffe, Herr Telkamp und Herr Gauck, sie bedauern jetzt ihre Verharmlosung der Rechten! Ich bin auf ihre Reaktion gespannt!

mehr lesen 0 Kommentare

Wie in der Kindheit

 

Heute war ich mit meiner Frau zum Einkaufen. Auch beim Metzger. Wir hatten das Fleisch und die Wurst eingepackt, meine Frau hatte bezahlt, als die Verkäuferin eine Frikadelle zur Hälfte teilte und uns diese mit beiden Händen über den Tresen reichte. Wir waren verdutzt und wussten nicht so recht, was wir mit dem Angebot anfangen sollten. "Na, lassen Sie sich schmecken," löste die Verkäuferin das Problem.

Seit Kindertagen ist es uns nicht mehr passiert, dass wir beim Metzger das obligate "Würstchen" zum Abschied bekamen.

mehr lesen

Sagt mir doch mal die (eure) Meinung!

Bei vielen meiner Beiträge räume ich bewusst die Möglichkeit ein, dass der Leser seine Meinung zum Geschriebenen kundtut. Leider wird davon kaum Gebrauch gemacht! Ich würde mich freuen, Reaktionen auf meine Gedanken zu lesen! Natürlich auch kritische!

mehr lesen

Der Sonnenkönig vom Bosporus

mehr lesen 0 Kommentare

Man wird doch wohl noch in Urlaub fliegen dürfen!


mehr lesen 0 Kommentare

Die Geister, die ich rief

jetzt sind sie da! Seit Weimar der erste politisch motivierte Mord an einem Vertreter des Staates!

Sind Sie jetzt zufrieden Herr Gauland, Frau Weigel, Frau v. Storch, Herr Meuthen, Herr Höcke, Herr Kubitschek, Vertreter der Identitäten usw.? 

Ich hoffe, Herr Telkamp und Herr Gauck, sie bedauern jetzt ihre Verharmlosung der Rechten! Ich bin auf ihre Reaktion gespannt!

mehr lesen 0 Kommentare

Wie in der Kindheit

 

Heute war ich mit meiner Frau zum Einkaufen. Auch beim Metzger. Wir hatten das Fleisch und die Wurst eingepackt, meine Frau hatte bezahlt, als die Verkäuferin eine Frikadelle zur Hälfte teilte und uns diese mit beiden Händen über den Tresen reichte. Wir waren verdutzt und wussten nicht so recht, was wir mit dem Angebot anfangen sollten. "Na, lassen Sie sich schmecken," löste die Verkäuferin das Problem.

Seit Kindertagen ist es uns nicht mehr passiert, dass wir beim Metzger das obligate "Würstchen" zum Abschied bekamen.

mehr lesen

Sagt mir doch mal die (eure) Meinung!

Bei vielen meiner Beiträge räume ich bewusst die Möglichkeit ein, dass der Leser seine Meinung zum Geschriebenen kundtut. Leider wird davon kaum Gebrauch gemacht! Ich würde mich freuen, Reaktionen auf meine Gedanken zu lesen! Natürlich auch kritische!

mehr lesen

Der Sonnenkönig vom Bosporus

mehr lesen 0 Kommentare

Man wird doch wohl noch in Urlaub fliegen dürfen!


mehr lesen 0 Kommentare

Die Geister, die ich rief

jetzt sind sie da! Seit Weimar der erste politisch motivierte Mord an einem Vertreter des Staates!

Sind Sie jetzt zufrieden Herr Gauland, Frau Weigel, Frau v. Storch, Herr Meuthen, Herr Höcke, Herr Kubitschek, Vertreter der Identitäten usw.? 

Ich hoffe, Herr Telkamp und Herr Gauck, sie bedauern jetzt ihre Verharmlosung der Rechten! Ich bin auf ihre Reaktion gespannt!

mehr lesen 0 Kommentare

Wie in der Kindheit

 

Heute war ich mit meiner Frau zum Einkaufen. Auch beim Metzger. Wir hatten das Fleisch und die Wurst eingepackt, meine Frau hatte bezahlt, als die Verkäuferin eine Frikadelle zur Hälfte teilte und uns diese mit beiden Händen über den Tresen reichte. Wir waren verdutzt und wussten nicht so recht, was wir mit dem Angebot anfangen sollten. "Na, lassen Sie sich schmecken," löste die Verkäuferin das Problem.

Seit Kindertagen ist es uns nicht mehr passiert, dass wir beim Metzger das obligate "Würstchen" zum Abschied bekamen.

mehr lesen

Sagt mir doch mal die (eure) Meinung!

Bei vielen meiner Beiträge räume ich bewusst die Möglichkeit ein, dass der Leser seine Meinung zum Geschriebenen kundtut. Leider wird davon kaum Gebrauch gemacht! Ich würde mich freuen, Reaktionen auf meine Gedanken zu lesen! Natürlich auch kritische!

mehr lesen

Der Sonnenkönig vom Bosporus

mehr lesen 0 Kommentare

Man wird doch wohl noch in Urlaub fliegen dürfen!


mehr lesen 0 Kommentare