Rechtes Denken und Handeln wird salonfähig!

In Deutschland macht sich die Befürchtung breit, man könne seine Meinung nicht mehr sagen. Als Beispiel dafür wird genannt, dass Hamburger Studenten Bernd Lucke daran gehindert haben, in einem Raum der Universität einen Vortrag zu halten. Haben so etwas nicht auch schon die 68er getan? Natürlich wäre es richtig gewesen, den Mann reden zu lassen, um hinterher mit ihm zu diskutieren. 

Nur, es wird vergessen, dass eine solche Reaktionen nicht notwendig geworden wäre, gäbe es keine rechte Hetze und Hetzer von der Sorte eines Höcke. Rechte Töne sind salonfähig geworden. Nun sind wir wohl schon wieder so weit, dass, zugegeben unangemessenes Vorgehen, unverhältnismäßig kritisch betrachtet wird.

Ist es wieder so, dass alles, was links erscheint, viel schlimmer ist als rechtes Reden, Hetze und Gewalt?

Es ist endlich an der Zeit, etwas Wirksames gegen all dies rechten Umtriebe zu unternehmen! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0