Über Dummheit

Porträt eines Wolfes - Präparat, aufgenommen im Living-Room der Dalton Lodge im kanadischen Yukon Territorium

Niemand wird abstreiten, dass hinter der Weisheit, die der Natur innewohnt, ein vernünftiger Plan steckt. Um so verwerflich dumm ist es, gewaltsam in dieses Plangeschehen einzugreifen! Greift man in diesen Zyklus ein, gefährdet man das Große Ganze. Beispiel sei das momentane Insektensterben.

Vor Jahrzehnten wurde der Wolf in unsern Regionen ausgerottet. Wie ich in einer Reisebeilage der Wochenzeitschrift ZEIT lesen konnte, wurde der letzte freilebende Wolf 1835 am Rande des münsterländischen Ortes Herbern erlegt. Auf seinen Tod war ein Preisgeld ausgesetzt worden.

Mit dem Wolf war und ist eine magische Angst verbunden. Eine Urangst vor diesem bösen Tier, das angeblich Kinder frisst. Der Wolf hat seinen sinnvollen Platz im Gefüge der Natur. 

Momentan breitet sich Panik aus. Wölfe werden an Bushaltestellen gesehen, sie schleichen um Kindergärten herum usw.. Die Politik meint eingreifen zu müssen. Unsere Umweltministerin plant angeblich ein Gesetz, das den Abschuss von Wölfen erleichtern soll. Eine Dummheit!

 

Ich beziehe mich auf ein REISEN - SPEZIAL der ZEIT  N°11 März 2019 S.36 "Du bist aber groß geworden!" von Anna von Münchhausen


Kommentar schreiben

Kommentare: 0